..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

mCon Standort

Schaffung eines Baukörpers als Funktionsgehäuse für vielfältige Gewerbenutzungen. Auf dem konkreten Grundstück in Freudenberg, auf der Wilhelmshöhe, ist nach Rücksprache mit der Stadt Freudenberg ein Grundstücksbereich für die Bebauung festzulegen. Dort ist nun nach den gesetzlichen Bestimmungen ein max. Bauvolumen zu ermitteln. Auf dieser Grundlage sind mögliche Flächen für Bebauung, Erschließung, Stellplätze, etc., festzulegen, so dass sich daraus ein tatsächliches Volumen für die zu planende Gewerbehülle ergibt. Diese Gewerbehülle ist so zu planen, dass nachweislich verschiedene Formen einer gewerblichen Nutzung möglich sind. Dies bezieht sich nicht nur auf eine innere Erschließung sondern auch auf mögliche verschiedene Zugänge von außen für mehrere unabhängige Nutzer. Eine diese Nutzung ist vollständig durchzuarbeiten, mind. eine alternative Nutzung ist darzustellen. Der Nachweis der unterschiedlichen Nutzungen ist hauptsächlich auf der Basis von konstruktiven Details zu führen, wobei der Einsatz der mCon-spezifischen Systemreihen berücksichtigt werden soll. Der technische Ausbau des Gebäudes ist von besonderer Bedeutung.

 

  • Tragstruktur, freigespannt als Halle, mit Lastabtragungen für temporäre Zwischendecken
  • Fassaden (WVHF) an den Kopfwänden. Längswände verglast mit Schiebsonnenschutz. Systemböden mit integrierter Haustechnik
  • Dachkonstruktion mit Fachwerkträgern, Warmdachaufbau mit Gründachauflage (extensiv)
  • Innenausbau – temporär mit Messestrukturen
  • Kerngebäude mit Wärme-Kraft-Kopplungseinheit.

Raumprogramm entsprechend der möglichen Funktionen:

  • Sozialräume im Kerngebäude
  • Freie Treppenanlage
  • Aufzüge
  • Büroflächen nach Bedarf
  • Schulungsanlage
  • Werkstatthallenteil mit Torzugang  

 

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dibelius, Diplomthema, herausgegeben im Sommersemester 2003