..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Das Pendant

Ein Pendant (Aussprache: [pãˈdã:]) ist ein (passendes) Gegenstück, eine Ergänzung oder Entsprechung. Das Wort wurde im 18. Jahrhundert aus dem gleichbedeutendem französischen pendant entlehnt. Dieses geht über pendre auf das lateinische pendere („hängen“) zurück, von dem sich auch Pendel ableitet. Die Bedeutungsübertragung von „das Hängende“ auf ein Gegenstück soll auf das Bild einer Waage zurückgehen, bei dem ein Gegengewicht einem anderen Gewicht gegenübersteht. Das deutsche Wort Gegenstück wurde erst im 18. Jahrhundert als ein Ersatzwort für Pendant geprägt.

Intention:
Es gibt wenige Städte, die es geschafft haben, ein Konglomerat moderner und historischer Architektur im Stadtkern zu verbinden und entsprechend qualitativ hochwertige Stadträume zu schaffen. Es stellt sich die Frage des Gegenübers, des Miteinanders, der Wandlung, Anpassung oder des Kontrastes. Diese Fragestellung soll anhand eines Wohnungsbaus in der Stadt Arhuus (Dänemark) diskutiert werden.
Die ländliche Bevölkerung verspürt zunehmend den Wunsch (wieder zurück) in die Stadt zu ziehen um eben dort, das kulturelle Angebot wahrzunehmen.
So gibt es eine Klientel, die hochwertige Wohnflächen nahe der städtischen Attraktoren (wie Museen, Opern etc.) sucht. 


Aufgabenstellung:
Exemplarisch soll dieses Thema für Innerstädtisches Wohnen planerisch diskutiert werden.
Das Plangebiet liegt mitten im neuen kulturellen Zentrum von Aarhus.
Zu entwerfen sind,

  • 15 bis 20 Wohneinheiten ca. 80 – 200 m2
  • Mit entsprechenden Nebenfunktionen
  • Keine Vorgabe der Geschossigkeit

Leistungen:

  • Skizzen, Arbeitsmodelle o.M.
  • Lageplan M 1:500
  • Grundrisse, Schnitte Ansichten M 1:200
  • Modell M 1:200
  • Visualisierung nach gewähltem Entwurfsansatz

Zielsetzung:
Die kreative Auseinadersetzung mit dem Thema des Gegenübers und Miteinanders stehen im Zentrum des Entwurfs.


Univ.-Prof. Dipl.-Ing, Michael Lenhart, Bachelor-Abschlussarbeit bzw. Diplomthema, herausgegeben Wintersemester 09/10