..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Informationen über den Studiengang

Allgemeines

Das Department Architektur bietet seit dem Wintersemester 2011/12 einen 6-semestrigen Bachelor-Studiengang Architektur (Bachelor of Science) sowie zwei konsekutive Masterstudiengänge an. Den 4-semsterigen Master-Studiengang Planen und Bauen im Bestand sowie den 4-semestrigen Master-Studiengang Städtebau NRW.
Bei dem 6-semestrigen Architektur-Studiengang ‘Bachelor of Science’ handelt es sich um einen grundständigen wissenschaftlichen Studiengang. Der Studiengang schließt mit einer Bachelor-Arbeit ab und umfasst 180 Leistungspunkte.
Die erfolgreiche Bachelor Prüfung zum Ende des  Bachelor-Studiums bildet den ersten berufsqualifizierenden Abschluss des Studiums. Als Hochschulgrad wird der Grad ‘Bachelor of Science’ (B.Sc.) verliehen.

Leitidee des Architektur-Studiengangs ‘Bachelor of Science’

Leitende Idee beim Aufbau des Bachelor- Studienganges ist die Orientierung an dem ‘klassischen’ Berufsziel des ‘Architekten’ bzw. der ‘Architektin’.
Entsprechendes Ziel des Studienganges ist es, auf die Berufsaufgaben als ‘Architekt’ bzw. ‘Architektin’ vorzubereiten, d.h. darauf, die gestaltende, technische, wirtschaftliche, ökologische und soziale Planung von Bauwerken übernehmen zu können. Für diese Berufsaufgaben sollen kreative, kompetente und kritisch denkende Fachleute ausgebildet werden.
Um die geschützten Berufsbezeichnungen Architekt bzw. Architektin zu erwerben, ist die Eintragung in die ‘Architektenliste’ bei den Architektenkammern notwendig.
Entsprechend den Anforderungen der Architektenrichtlinie des Rates der EU vom 11.6.1985 und den Anforderungen der Bundesarchitektenkammern an das Berufsbild muss die Regelstudienzeit derzeit mindestens 8 Semester betragen. Demnach ist ein konsekutives Masterstudium mit Abschluss notwendig, um den Eintrag in die Architektenliste beantragen zu können. Die Eintragungsvoraussetzungen sind in den Baukammergesetzen der einzelnen Bundesländer geregelt.

Ziele des Architektur-Studiengangs ‘Bachelor of Science’

Aufgrund der langjährigen Ausbildungstradition ist das Department Architektur zum einen fest in der Region verankert und eng mit der regionalen Architektur- und Planungspraxis verknüpft, zum anderen wird der internationale Austausch über Projekte im Ausland und/oder Auslandsaufenthalten befördert.
Studentische Projekte, fachlicher Austausch mit der Praxis, Aufgreifen regional und auch international bedeutsamer Forschungsthemen, bilden neben der Vermittlung  von Fachwissen die inhaltliche Basis.
Das Bachelor-Studium bietet ein breites Grundlagen- und Fachwissen für eine selbständige Tätigkeit im Beruf.
Die integrale, ganzheitliche Planung und Gestaltung ist im Berufsfeld der Architekten von Bedeutung. So hängen z.B. von der Gestaltung eines Gebäudes sowie der Konzeption der technischen Anlage die laufenden Kosten für Energie und Unterhaltung ab. Ökologische Konzepte beeinflussen direkt die Architektur. Nur wenn Architektinnen und Architekten auf dem Gebiet des ganzheitlichen Planens kompetent sind, interdisziplinäres Arbeiten beherrschen und kooperationsfähig sind, werden sie ihre Rolle als Hauptverantwortliche im Prozess bei der Planung und Erstellung von Gebäuden behalten bzw. neu entwickeln können. Entsprechende Anforderungen und ein Verständnis integraler, interdisziplinärer Planung lassen sich auch auf die Konzeption von Stadtquartieren oder die Stadterneuerung übertragen.
Projektorientiertes und integriertes Arbeiten verschiedener Fachdisziplinen in gemeinsamen Entwurfsprojekten sind entsprechend Bestandteil des Curriculums.
Auch der Einfluss der neuen Medien und die dadurch bewirkten Veränderungen von Architektur, Stadt und Umwelt fließen verstärkt in die Ausbildung ein. EDV-gestützte Analyse- und Darstellungsmethoden sowie Planungs- und Entwurfsmethoden sind daher in den verschiedenen Modulelementen verankert.
Methoden und Theorien sowie die für deren Anwendung notwendigen Qualifikation werden vermittelt, um eine umfassende Berufsvorbereitung für die räumliche und konstruktive Gestaltung auf allen Ebenen der Planung und des Bauens zu erreichen.
Studieninhalte und Studienverlauf

Die Struktur des Bachelor-Studienganges ist in den Studienverlaufsplänen dargestellt. Die Studieninhalte sind nach Modulen gegliedert, für die einzelne Modulbeschreibungen erstellt wurden. Sie enthalten Angaben zur Verwendbarkeit des Moduls, der Frequenz, Dauer und Lage im Studiengang, der Anzahl der Leistungspunkte und des erwarteten studentischen Arbeitsaufwandes. Ferner zeigen sie die Voraussetzung für die Teilnahme, den Inhalt und die Qualifikationsziele, die Struktur des Moduls und die Lehrformen sowie die Zusammensetzung der Modulnote auf.
Für die Aufnahme des Studiums wird der Nachweis einer praktischen Tätigkeit von 8 Wochen gefordert. Dieses Grundpraktikum ist in der Regel vor Aufnahme des Studiums abzuleisten. Anderenfalls ist der Nachweis zum frühestmöglichen Zeitpunkt, spätestens aber bis zum Beginn des 3. Semesters, zu erbringen. Einschlägige Ausbildungs- oder Berufstätigkeiten werden hier angerechnet, ebenso das Erlagen der Fachoberschulreife mit der entsprechenden Fachrichtung.

Modulbeschreibungen, Studienverlaufsplan und weitere Unterlagen zum Bachelorstudiengang finden Sie auf den Seiten des Prüfungsamts