..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Was Sie erwartet

Wann immer man heute einen Architekten oder eine Architektin beauftragt, erwartet man gleichermaßen technische wie auch künstlerische Kompetenz. Es ist daher nicht die Frage, ob Architektur nun ein mehr technisches oder ein eher künstlerisches Fach ist, das Wesen der Disziplin liegt genau darin, dass es eben, wie wenige andere Berufe, beide Dimensionen miteinander vereint.

Architektur studieren

Im Department Architektur werden die Teilaspekte des Architekturberufs durch fünf Fachgruppen / Themenbereiche abgebildet, denen alle unsere Fachgebiete im Bachelorstudium zugeordnet sind:

  1. Gestaltung
  2. Entwurf
  3. Kulturwissenschaft und Theorie
  4. Bauökonomie und Recht
  5. Konstruktion und Technik

Wenn Ihre Talente relativ gleichmäßig verteilt sind auf den naturwissenschaftlich-technischen und den gestalterisch-künstlerischen Bereich und das Interesse sowohl im theoretisch-wissenschaftlichen und im praktisch-schöpferischen vorhanden ist, verfügen Sie über gute Voraussetzungen für ein Studium der Architektur.

Bachelor of Science

Leitende Idee beim Aufbau des Bachelorstudienganges ist die Orientierung an dem „klassischen“ Berufsziel des „Architekten“ bzw. der „Architektin“.
Entsprechendes Ziel des Studienganges ist es, auf die Berufsaufgaben als „Architekt“ bzw. „Architektin“ vorzubereiten, d.h. darauf, die gestaltende, technische, wirtschaftliche, ökologische und soziale Planung von Bauwerken übernehmen zu können. Für diese Berufsaufgaben sollen kreative, kompetente und kritisch denkende Fachleute ausgebildet werden. Die inhaltlichen Qualifizierungsziele richten sich auf die Vermittlung einer generalistischen Architekturausbildung.
Als Vermittlungsformen dominieren Projektwochen und die Arbeit in integrierten Entwurfsprojekten. Ein hohes Angebot an Wahlmodulen schafft Raum für die Entwicklung individueller fachlicher, als auch instrumenteller und kommunikativer Kompetenzen.

Berufsperspektiven

Um die geschützten Berufsbezeichnungen Architekt bzw. Architektin zu erwerben, ist die Eintragung in die 'Architektenliste' bei den Architektenkammern notwendig.
Entsprechend den Anforderungen der Architektenrichtlinie des Rates der EU vom 11.6.1985 und den Anforderungen der Bundesarchitektenkammern an das Berufsbild muss die Regelstudienzeit derzeit mindestens 8 Semester betragen. Demnach ist ein konsekutives Masterstudium mit Abschluss notwendig, um den Eintrag in die Architektenliste beantragen zu können. Die Eintragungsvoraussetzungen sind in den Baukammergesetzen der einzelnen Bundesländer geregelt.

Masterstudiengänge des Departments Architektur

  • Masterstudiengang Städtebau NRW (4 Semester)
  • Masterstudiengang Planen und Bauen im Bestand (4 Semester)

Regional und international

Aufgrund der langjährigen Ausbildungstradition ist das Department Architektur zum einen fest in der Region verankert und eng mit der regionalen Architektur- und Planungspraxis verknüpft, zum anderen wird der internationale Austausch über Projekte im Ausland und/oder Auslandsaufenthalten befördert. Studentische Projekte, fachlicher Austausch mit der Praxis, Aufgreifen regional und auch international bedeutsamer Forschungsthemen, bilden neben der Vermittlung von Fachwissen die inhaltliche Basis.

Grundlagen und Fachwissen

Das Bachelor-Studium bietet ein breites Grundlagen- und Fachwissen für eine selbständige Tätigkeit im Beruf. Die integrale, ganzheitliche Planung und Gestaltung ist im Berufsfeld der Architekten von Bedeutung. So hängen z.B. von der Gestaltung eines Gebäudes sowie der
Konzeption der technischen Anlage die laufenden Kosten für Energie und Unterhaltung ab.
Ökologische Konzepte beeinflussen direkt die Architektur.

Architektur ganzheitlich

Nur wenn Architektinnen und Architekten auf dem Gebiet des ganzheitlichen Planens kompetent sind, interdisziplinäres Arbeiten beherrschen und kooperationsfähig sind, werden sie ihre Rolle als Hauptverantwortliche im Prozess der Planung und Erstellung von Gebäuden behalten bzw. neu entwickeln können. Entsprechende Anforderungen und ein Verständnis integraler, interdisziplinärer Planung lassen sich auch auf die Konzeption von Stadtquartieren oder die Stadterneuerung übertragen. Der Aufbau dieser Kompetenzen ist uns ein Anliegen.

Zulassung / Voraussetzung

  • Allgemeine o. Fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife & Eignungsprüfung (Bewerbung bis ca.15. Juli erforderlich)
  • Beruflich Qualifizierte (Bewerbungsfristen beachten)

Zulassung / Verfahren

zulassungsbeschränkt, siehe:
http://www.architektur.uni-siegen.de/info/bs/zulassung.html

Praktikum

Der Nachweis eines 8-wöchigen Baustellenpraktikums ist spätestens bis zu Beginn des 3. Semesters nachzuweisen.
Der Schwerpunkt des Grundpraktikums liegt im Baugewerbe.

Studienbeginn

jeweils zum Wintersemester

Studiendauer

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester.

Studienberatung

siehe -Kontakt -Studienberatung oder direkt unter http://www.architektur.uni-siegen.de/studienberatung.html